Vom 10. bis 16. November 2014 findet deutschlandweit die „Woche unabhängiger Buchhandlungen“ (WuB) statt. Ich habe diese Initiative für ein Gespräch mit der Buchhändlerin meines Vertrauens – Claudia Hartmann von der Buchhandlung Hartmann – genutzt, weil eben dies für mich ein Kernpunkt von kleinen, feinen Buchhandlungen ist: das Zusammenkommen und Sprechen von und mit Menschen, die wie ich ein ähnliches Interesse am geschriebenen Wort haben. Und weil ich finde, dass Buchhandlungen niemals nie aus dem Stadtbild verschwinden dürfen. Für mich ist die Buchhandlung Hartmann ein Kleinod, ein Hafen voller Inspiration, ein glücklichmachendes Plätzchen Erde. Während des Gesprächs habe ich im Hinterzimmer aka Bücherhimmel gesessen und erlebt, wie sie es schafft, dass sich Menschen wie Zuhause fühlen. Es ist und bleibt einfach meine absolute Lieblingsbuchhandlung. Auf geht’s zum Gespräch.

Recht-Ullrich_2 Erzählen Sie doch bitte zunächst ein wenig über Ihre Buchhandlung. 
Claudia Hartmann: Die Buchhandlung gibt es schon seit den 50er Jahren und viele unserer Stammkunden kommen seit Jahrzehnten. Ich bin seit über zehn Jahren die Inhaberin. Der Schwerpunkt unserer Buchhandlung liegt auf Belletristik, Kinderbüchern und Büchern zu ausgewählten Sachthemen. Jeder, und das meine ich wirklich, jeder soll hier vorbeikommen und sich wohlfühlen, das für ihn richtige Buch finden und Literatur in all ihren Facetten erleben. In unserer Buchhandlung ist es egal, welches Buch gekauft wird oder wer vorbeikommt. Niemand wird schief angeschaut, weil vielleicht gerade „Schlank im Schlaf“ das Thema ist oder eine heißgeliebte Schmonzette gefragt ist. Mir ist es wichtig, für mich ethisch und moralisch vertretbare Bücher zu verkaufen. Da kann es schon mal sein, dass ich Alternativen anbiete oder es gar ablehne ein bestimmtes Buch zu bestellen, einfach, weil ich zum Beispiel extremem Gedankengut keinen Vorschub leisten möchte. Ich vertrete immer meine ehrliche Meinung – im Positiven wie im Negativen. Dies schätzen auch meine Kunden.

Was unterscheidet Sie als inhabergeführte, unabhängige Buchhandlung von großen Ketten?
Claudia Hartmann: Wir sondieren das Angebot selbst, wählen aus 90.000 Neuerscheinungen pro Jahr selbst aus, wir machen quasi alles selbst. Das kann anstrengend sein, aber eigentlich hat das nur Vorteile, schließlich stehe ich hinter den Büchern, die ich verkaufe, und das merken auch die Kunden. Wir regen die Menschen zum Lesen an und bringen ihnen Freude an Geschichten nahe. Es geht nicht allein ums Verkaufen, sondern darum, einen gemütlichen, offenen Ort zu schaffen, wo die unterschiedlichsten Geschichten aus aller Welt Platz haben. Als inhabergeführte Buchhandlung haben wir Zeit für den persönlichen Austausch und sind so auch eine Form von kultureller Begegnung als Stadtteilkultur. Dass der Kunde immer dieselben Ansprechpartnerinnen hat, macht den persönlichen Austausch angenehmer und ermöglicht eine wirklich individuelle Beratung. Darüber hinaus gibt es bei uns natürlich auf Wunsch auch eine Geschenkverpackung, Versand und Umtausch. Egal welches Anliegen rund ums Buch besteht, wir versuchen, immer eine gute Lösung im Sinne unserer Kunden zu finden.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Bücher für Ihren Buchladen aus?
Claudia Hartmann: Ich merke mir, wer in meinen Laden kommt, spreche mit meinen Kunden und behalte im Hinterkopf, was Interesse geweckt hatte, was gefallen hat. Wenn ich dann die Neuerscheinungen sichte, dann passiert es schon mal, dass ich denke „Ach, das könnte Herrn X interessieren“ oder „Mensch, danach hatte Frau Y doch neulich gefragt“. Ich möchte niemandem „Schrott“ in die Hand drücken, sondern voll und ganz dahinterstehen. Meine Spezialität ist es, auch bei kniffeligen Fragen Ruhe zu bewahren und mich auf die Suche zu begeben. Ich finde für alle das richtige Buch, je ausgefallener das Interessengebiet ist desto besser.

Recht-Ullrich_4Auf was legen Sie bei der Beratung besonderen Wert? Worauf basiert die Entscheidung, welches Buch Sie einem Kunden schlussendlich empfehlen? 
Claudia Hartmann: Bauchgefühl. Erst der Bauch, dann geht’s einmal zum Kopf und wieder zurück zum Bauch. Ich versuche herauszufinden, was der Kunde jetzt gerade braucht, und das geht natürlich am besten im Gespräch, was sowieso ganz essentiell für eine wirklich gute Beratung ist. Die Beratung variiert natürlich je nach Genre. Beim Krimi geht es oft um „richtig schaurig“ oder „nicht so schaurig“, beim Roman geht es dagegen oft um die Lebenswelt des Kunden, der vor mir steht. Ich sage auch, wenn ich ein Buch mal nicht gelesen habe, Ehrlichkeit gehört beim Beratungsgespräch für mich ganz klar dazu.

Wenn ich in Ihrer Buchhandlung bin, dann habe ich nicht das Gefühl, nur das Buch zu kaufen, sondern komme immer mit einem Stück Leseglück heraus. Was möchten Sie Ihren Kunden so ganz allgemein mit auf den Weg geben?
Claudia Hartmann: Ganz allgemein: Dass das menschliche Miteinander wichtig ist und wir alle einander aufgeschlossen und freundlich begegnen sollten. Ich möchte verstehen, was dieser Mensch gerade jetzt wirklich braucht und wie ich ihm dies mithilfe des richtigen Buches geben kann. Er soll das Gefühl haben, nicht nur etwas zu kaufen, sondern etwas Gutes für sich getan zu haben.

Wie kam es bei Ihnen zur Berufswahl „Buchhändlerin“ und warum in genau dieser Buchhandlung?
Claudia Hartmann: Ach, das war purer Zufall. Ich habe schon als Kind immer gerne und viel gelesen, was meiner Liebe zu Büchern und Kultur Vorschub geleistet hat. Dass ich vor 12 Jahren diese Buchhandlung übernommen habe, war eine reine Bauchentscheidung: „Da hab ich jetzt Lust drauf. Ich schau mir das jetzt mal an“. Ich wollte innerhalb meiner Möglichkeiten etwas Nützliches für andere bieten. Die Buchhandlung stand zum Verkauf und ich dachte, „mach‘ ich, schaff‘ ich“. Eine klassische Ausbildung zur Buchhändlerin habe ich nicht. Ich bin seit jeher kulturell interessiert, hatte in einer Fotobuchhandlung gearbeitet und irgendwie schloss sich mit dem Kauf dieser Buchhandlung der Kreis.

Recht-Ullrich_3Was macht das Buchhändlerdasein für Sie besonders? 
Claudia Hartmann: Das Produkt ist schön, innen wie außen. Die Themenvielfalt reizt mich daran besonders. Und im Kundengespräch lerne ich viele Menschen kennen, von ihren verschiedensten Seiten. Diese Kombination ist einfach schön.

Gibt es denkwürdige, besondere Momente in Ihrem Leben als Buchhändlerin?
Claudia Hartmann: Das sind die menschlichen Situationen, denen man begegnet. Das können angenehme, aber selten auch doch recht unangenehme Momente sein. Plötzliche Gewaltausbrüche zum Beispiel, in denen ich mich unwohl fühle, bei denen die Person im Nachhinein jedoch wiederkommt und sich erklärt, entschuldigt. Es kann aber auch eine nette ältere Dame sein, die mir kurz vor ihrem Tod dankt, dass ich für sie und ihre Familie immer die richtigen Bücher ausgesucht habe. So etwas berührt mich tief, und macht meinen Beruf auch aus, der menschliche Faktor eben.

Nun noch ein kleines Plädoyer für unabhängige Buchläden.
Claudia Hartmann: Wenn man individuell angesprochen werden möchte, dann sollte man sich an unabhängige Buchhandlungen wenden. Denn nur dort gibt es die menschlichen Qualitäten, die zu Büchern auch einfach dazugehören. Es verhindert Anonymität. Alles per Klick zu kaufen, zerstört lokale Infrastrukturen, nimmt die Möglichkeit, im direkten Kontakt mit Menschen zu sein. Und: Auch wir können Bücher ganz schnell bestellen, einfach eine E-Mail an uns oder ein Klick auf unserer Internetseite, und am nächsten Morgen sind die meisten Titel schon da. Das ist oft sogar schneller als der Paketversand.

Wenn in Ihrem Koffer nur Platz für ein Buch wäre, welches würden Sie mitnehmen?
Claudia Hartmann: „Stirb und werde“ von André Gide, weil es so unendlich viele Denkanstöße auf ethischer, moralischer und menschlicher Ebene gibt, dass man sich viele Gedanken machen kann. Leider wird das Buch zur Zeit nicht mehr aufgelegt, aber wenn Sie es als gebrauchte Ausgabe irgendwo finden, ich kann es Ihnen wirklich sehr ans Herz legen.

Vielen lieben Dank für das Gespräch und Ihre Zeit!

Und hier findet ihr meine persönliche Lieblingsbuchhandlung:
Buchhandlung Hartmann
Inhaber: Claudia Hartmann
Fuhlsbüttlerstr. 386
22309 Hamburg (Barmbek-Nord)
Website – Online-Shop – Facebook

Update:
Da die „Buchhandlung Recht-Ullrich“ seit 2015 unter dem Namen der Inhaberin Claudia Hartmann als „Buchhandlung Hartmann“ (statt „Buchhandlung Recht-Ullrich“) firmiert, habe ich dies in diesem Beitrag entsprechend angepasst.

Advertisements